Wie kann ich als Lehrperson Lernwiderständen begegnen? ELO

Gültigkeitsprüfungen dieses ELOs

Pflichtdaten: Sprache

Sprache: deutsch

Pflichtdaten: Aufgabenaktivität

Aufgabenaktivität: Verständnis-/ Zuordnungsaufgabe

Pflichtdaten: Level

Level: mittel

Pflichtdaten: Gesamte Bearbeitungszeit in Minuten

Gesamte Bearbeitungszeit in Minuten: 15

Platzhalter - Teaser-Bild
Teaser-Text:

Wenn Sie als Lehrperson Lernwiderstände wahrnehmen können, ist schon ein großer Schritt in Richtung Hilfestellung gemacht. Aber wie kann man die Teilnehmenden praktisch unterstützen, die beim Lernen auf Widerstand stoßen? Und muss, soll oder kann ich als Lehrperson eigentlich alle Widerstände auflösen?

Achtung: H5P-Inhalte können hier nicht korrekt dargestellt werden. Stattdessen erscheint ein grauer Balken. Um den Inhalt mit H5P-Elementen zu sehen, klicken Sie auf den folgenden Link.
Wie kann ich als Lehrperson Lernwiderständen begegnen?

Gelingt Lernen besser, wenn die Außenbedingungen optimiert werden? Gibt es Tipps, die Lernwiderstände verhindern? Ja und nein, denn Lernwiderstände sind weit mehr als nur Ausdruck persönlicher Einstellungen und Unlust. Natürlich kann eine Lehrkraft die Rahmenbedingungen und Methoden so wählen, dass sie Lernen ermöglichen und unterstützen, trotz allem können aber Lernwiderstände entstehen.

Mit Lernwiderständen umgehen

Im Folgenden finden Sie ein paar methodische Vorschläge und praktische Tipps, wie Sie mit einem Lernwiderstand professionell und souverän umgehen können.

 

Grimmiger Smiley

Der „negative Blick“

Es kann helfen, wenn Sie im ersten Schritt nach der Wahrnehmung eines Lernwiderstandes zunächst einmal einen „negativen“ Blick einnehmen. Das bedeutet, Sie beißen sich nicht am Verlangen fest, eine „Lösung“ für das „Problem“ zu finden, sondern rücken den Widerstand als solchen in den Mittelpunkt. Dadurch werden Gründe für das Lernen und Nicht-Lernen sichtbar und Lernende werden als Individuen wahrgenommen. Das führt wiederum zu einem offenen Blick auf die Lernsituation, aus dem „negativen“ Blick wird eine positive Erkenntnis und dadurch ergeben sich möglicherweise schon erste Ansätze, wie Lernen doch noch gelingen kann.

 

Sprechendes Emoticon

Gespräch auf Metaebene

Wenn Sie bemerken, dass es in Ihrer Gruppe zu Widerständen kommt, sprechen Sie die Teilnehmenden offen darauf an. Fragen Sie sie, was sie über die Situation denken und bleiben Sie im Gespräch auf der Metaebene. Denn nur so können Sie gemeinsam auch größere Zusammenhänge sichtbar machen. Oftmals hängen sich Lernende an Details auf, ärgern sich zum Beispiel über neunmalkluge Kursmitglieder und bemerken erst in der übergeordneten Diskussion, dass sie eigentlich mit dem Kursinhalt überfordert und darum frustriert und empfindlich sind.

 

Ratloser Smiley

„W-Fragen“ stellen

Stellen Sie im Gespräch möglichst „W-Fragen“ (wer, wie, was, warum, …). Dadurch bekommen Sie als Lehrperson mehr Informationen als durch Ja-/ Nein-Fragen und können Zusammenhänge und Abhängigkeiten schneller erkennen und bewerten.

 

Emoticon mit Doktorhut

Lernende zu Experten machen

Auch wenn sich die Lernenden oft selbst nicht bewusst darüber sind, warum sie im Lernprozess nicht weiterkommen, stehen sie der Antwort doch am nächsten. Helfen Sie den Teilnehmenden, Expertinnen und Experten ihrer eigenen Lernwiderstände zu werden, indem Sie allgemein über Lernwiderstände und den Umgang damit aufklären. So können Ihre Kursmitglieder die eigene Situation reflektieren und herausfinden, was ihnen zur Auflösung des Widerstandes helfen könnte.

 

Hand-Emoticon, das das ok-Zeichen macht

Bedingungen optimieren

So wie ein Lernwiderstand zu Störungen im Kursablauf führen kann, so können auch Störungen des Kursverlaufs Lernwiderstände auslösen. Optimieren Sie die Lernbedingungen und verhindern Sie Störungen, um den Lernprozess positiv zu beeinflussen. Entwickeln Sie zum Beispiel mit Ihrer Kursgruppe klare Kursregeln, machen Sie regelmäßig Pause, um die Konzentrationsfähigkeit aller aufrecht zu erhalten. Denken Sie aber auch an kleine Dinge, wie zum Beispiel ein kurzes Durchlüften oder an das rechtzeitige Anschalten des Lichtes in den Abendstunden.

 

Arm-Emoticon, das die Muskeln spielen lässt

Widerständen vorbeugen

Für Sie als Lehrperson besteht die Herausforderung darin, das eigene Handeln immer wieder zu reflektieren und anzupassen. Schließlich müssen Sie Inhalte, Methoden und Rahmenbedingungen so auswählen und vorbereiten, dass manche Widerstände bereits im Vorfeld verhindert werden können.

 

Wenn Sie der Kursgruppe Lernstrukturen anbieten, die jedem Mitglied individuelles und selbstbestimmtes Lernen ermöglichen, dann können Sie so ebenfalls Widerstände reduzieren. Lernen scheint für Lernende einfacher und attraktiver zu sein, wenn der Lerninhalt für sie wichtig und realistisch ist. Suchen Sie daher regelmäßig das Gespräch mit Ihrer Kursgruppe. Dadurch können Sie Ihren Kursinhalt immer an das vorhandene Wissen und die Erfahrungen der Teilnehmenden anpassen und ihnen damit helfen, Querverbindungen zu Bekanntem zu finden.


Referenzen

Grell, P. & Ludwig, J. (2017). Lerngründe und Lernwiderstände. Zeitschrift für Erwachsenenbildung in Deutschland. 2017 (2), 130-131.

Huber, A. (2003). Möglichkeiten des konstruktiven Umgangs mit Widerstand in erwachsenendidaktischen Veranstaltungen. Gruppendynamik und Organisationsberatung, 2003 (2), 133 - 145.

Quilling, K. (2015). Lernwiderstände. Der DIE Wissensbaustein für die Praxis.  Verfügbar unter http://www.die-bonn.de/wb/2015-lernwiderstaende-01.pdf  (zuletzt abgerufen am 18.09.2019)

Achtung: H5P-Inhalte können hier nicht korrekt dargestellt werden. Stattdessen erscheint ein grauer Balken. Um die Aufgabe mit H5P-Elementen zu sehen, klicken Sie auf den folgenden Link.
Wie kann ich als Lehrperson Lernwiderständen begegnen?

Bitte lesen Sie sich die folgende Situation aus einer Weiterbildung für technisches Zeichnen durch. Als Lehrperson haben Sie den Anspruch, die ganze Kursgruppe gleichermaßen zu fördern, aber auch Einzelpersonen ins Boot zu holen, die vielleicht mehr Hilfe oder Betreuung benötigen als andere. Überlegen Sie für die folgende Situation, welche Maßnahmen von Seiten der Lehrenden Frau Lohre sinnvoll sein können, damit alle Teilnehmenden erfolgreich lernen können.

Die 12 Teilnehmenden im Kurs „Technisches Zeichnen“ haben bereits drei von zehn Kurseinheiten erfolgreich hinter sich gebracht. In der vierte Einheit läuft es plötzlich nicht mehr so rund wie vorher. Nachdem in den ersten Stunden das Basiswissen vermittelt wurde, geht es nun mit Hilfe eines komplexen Computerprogrammes weiter. Ein verlinktes Handbuch liegt online bereit. Leider ist jedoch die W-LAN-Verbindung nicht beständig und bricht immer mal wieder ab. 

Kursleiterin Frau Lohre wird besonders von Herrn Rodriguez in Anspruch genommen, der sich jeden seiner Arbeitsschritte von ihr bestätigen lässt, um keine Fehler zu machen. Herr Scholz dagegen stellt keine Fragen, wirkt aber etwas verloren und zeitweise sogar abwesend vor seinem Computer.

This H5P content cannot be shown right now.
Did you just move this element? Reload the page to attempt to fix the problem.

Primäre KSF

emotionale Grundlagen des Lernens

Säule →

↓ Niveau
Wissen Wissen / Können Können
Hoch Die Lehrkraft kann verschiedene emotionale Prozesse und Zustände integriert betrachten und bewerten. Die Lehrkraft kann verschiedene<br /> emotionale Prozesse und Zustände integriert betrachten und bewerten sowie in (neue) situationsadäquate Vorgehensweisen überführen. Die Lehrkraft kann (neue) situationsadäquate Vorgehensweisen entwickeln und umsetzen, die verschiedene emotionale Prozesse und Zustände im Rahmen von Lehr-Lernsituationen berücksichtigen.
Mittel Die Lehrkraft kann verschiedene emotionale Prozesse und Zustände unterschieden. Die Lehrkraft kann verschiedene emotionale Prozesse und Zustände unterscheiden und bei der Gestaltung von Lehr-Lernsituationen berücksichtigen. Die Lehrkraft kann verschiedene emotionale Prozesse und Zustände bei der Gestaltung von Lehr-Lernsituationen berücksichtigen.
Niedrig Die Lehrkraft kann verschiedene emotionale Prozesse und Zustände benennen. Die Lehrkraft kann verschiedene emotionale Prozesse und Zustände benennen und unter Anleitung auf diese reagieren. Die Lehrkraft kann unter Anleitung auf verschiedene emotionale Prozesse und Zustände reagieren.

Eine blaue Markierung bedeutet, dass das ELO dieser Säule & Niveau-Kombination zugeordnet ist.

(Achtung: Änderungen der Kompetenz-Referenzen werden alle 1-2 Stunden aktualisiert und sind erst dann sichtbar!)

 

Sekundäre KSF

motivationale Grundlagen des Lernens

Säule →

↓ Niveau
Wissen Wissen / Können Können
Hoch Die Lehrkraft kann verschiedene motivationale Prozesse und Zustände integriert betrachten und bewerten. Die Lehrkraft kann verschiedene<br /> motivationale Prozesse und Zustände integriert betrachten und bewerten sowie in (neue) situationsadäquate Vorgehensweisen überführen. Die Lehrkraft kann (neue) situationsadäquate Vorgehensweisen entwickeln und umsetzen, die verschiedene motivationale Prozesse und Zustände im Rahmen von Lehr-Lernsituationen berücksichtigen.
Mittel Die Lehrkraft kann verschiedene motivationale Prozesse und Zustände unterscheiden. Die Lehrkraft kann verschiedene motivationale Prozesse und Zustände unterscheiden und bei der Gestaltung von Lehr-Lernsituationen berücksichtigen. Die Lehrkraft kann verschiedene motivationale Prozesse und Zustände bei der Gestaltung von Lehr-Lernsituationen berücksichtigen.
Niedrig Die Lehrkraft kann verschiedene motivationale Prozesse und Zustände benennen. Die Lehrkraft kann verschiedene motivationale Prozesse und Zustände benennen und unter Anleitung auf diese reagieren. Die Lehrkraft kann unter Anleitung auf verschiedene motivationale Prozesse und Zustände reagieren.

Eine blaue Markierung bedeutet, dass das ELO dieser Säule & Niveau-Kombination zugeordnet ist.

(Achtung: Änderungen der Kompetenz-Referenzen werden alle 1-2 Stunden aktualisiert und sind erst dann sichtbar!)

 

Tertiäre KSF

Gestaltung der Lernatmosphäre

Säule →

↓ Niveau
Wissen Wissen / Können Können
Hoch
Mittel
Niedrig

Eine blaue Markierung bedeutet, dass das ELO dieser Säule & Niveau-Kombination zugeordnet ist.

(Achtung: Änderungen der Kompetenz-Referenzen werden alle 1-2 Stunden aktualisiert und sind erst dann sichtbar!)

 

Verwendung

Node Typ Lernpfad
Hauptinhalt Hauptinhalt Lernwiderstände - Was hat es mit ihnen auf sich?

ID dieses ELOs: 6d43704d-5d5e-4aae-bcaa-bb16571c3b93

Generierungsdatum Gültig? Generierungsfehler Validierungsfehler Link
12.06.2019 13:43:02 Ja
XML

Hinweis: Links auf das XML müssen mit Rechtsklick und "Link in neuem Tab öffnen" geöffnet werden.