Gestaltung herausfordernder Lernumgebungen ELO

Gültigkeitsprüfungen dieses ELOs

Pflichtdaten: Sprache

Sprache: deutsch

Pflichtdaten: Aufgabenaktivität

Aufgabenaktivität: Anwendungsaufgabe

Pflichtdaten: Level

Level: mittel

Pflichtdaten: Gesamte Bearbeitungszeit in Minuten

Gesamte Bearbeitungszeit in Minuten: 15

Platzhalter - Teaser-Bild
Teaser-Text:
Anspruchsvolle, herausfordernde Lernumgebungen können eine leistungsfördernde Unterstützung Lernender darstellen, wenn sie individuelle Lernfortschritte ermöglichen sowie wettbewerbliche Anreizstrukturen schaffen. 
Achtung: H5P-Inhalte können hier nicht korrekt dargestellt werden. Stattdessen erscheint ein grauer Balken. Um den Inhalt mit H5P-Elementen zu sehen, klicken Sie auf den folgenden Link.
Gestaltung herausfordernder Lernumgebungen

Lernumgebungen beinhalten eine Vielzahl von Hinweisreizen, die positive wie negative Verhaltensweisen auslösen können. Hier können Lehrende ansetzen, um Lernprozesse hinsichtlich der kognitiven sowie der sozialen Dimension zu beeinflussen und eine anregende Lernumwelt zu gestalten.

 

Anregende  Lernumgebung, Bild: www.pixabay.com, Freie kommerzielle Nutzung

 

Eine Änderung von Attributionsmustern zum Erfolgserleben und der Ursachenzuschreibung kann sich wesentlich auf die Leistungsmotivation Lernender auswirken. Daraus resultiert für Lehrende die Handlungskonsequenz, ein Hauptaugenmerk auf die Setzung eines realistischen Anspruchsniveaus und auf die Förderung des Erlebens der eigenen Verursachung durch die Lernenden zu legen.

Förderung realistischer Zielsetzungen

Zielsetzungen werden attributionstheoretisch dann als realistisch angesehen, wenn sie zur Auswahl  mittelschwerer Aufgaben führen. Folgende Darstellung verdeutlicht den Zusammenhang von Aufgabenschwierigkeit und Motivation:

 

 Abb.1:  Aufgabenschwierigkeit und Motivation (Quelle: BBJ, 2011, S. 14)

 

So werden Lernende dann ideal herausgefordert, wenn die subjektiv wahrgenommene Aufgabenschwierigkeit und die von ihnen erwartete Erfolgswahrscheinlichkeit so aufeinandertreffen, dass sie sich die Aufgaben zutrauen und diese ihnen zugleich eine erfolgreiche Weiterentwicklung ihres Wissens und Könnens ermöglichen. Stellt sich ein Erfolg ein, wird dieser mit persönlichem Stolz und Freude verknüpft und das Lernen darüber mit positiven Gefühlen verbunden.

Da sich der Schwierigkeitsgrad der Aufgabe am individuellen Leistungsvermögen (und nicht an einem objektiven Maßstab) bemisst, ist hierzu in der Lerngruppe eine innere Differenzierung unumgänglich.

Orientierung am individuellen Leistungsfortschritt

Das Verstärkungsverhalten durch die Lehrperson bezieht sich auf die individuelle Entwicklungssituation. Damit eine Orientierung am individuellen Leistungsfortschritt möglich wird, muss der Lernstand erfasst und im Entwicklungsgrad eingeschätzt werden. So kann der Lernprozess bedarfsgerecht mit instruktionalen Unterstützungen und kontinuierlichen Rückmeldungen begleitet werden.

 

Neben der Auswahl herausfordernder Aufgaben bedarf es  ggf. auch einer korrigierenden Einflussnahme auf das Anspruchsniveau der Lernenden. Je nach Selbstkonzept und damit einhergehender Erfolgs- bzw. Misserfolgserwartung werden Lernende falsche Ansprüche an sich selbst stellen. Über eine Bewusstmachung ihrer eigenen Einschätzungen und eventueller Fehlkonzepte in Bezug auf das eigene Leistungsvermögen können sie nicht nur leistungsbereiter werden. Sie werden auch in die Lage versetzt, sich realistische Ziele zu setzen, Lernprozesse selbst zu steuern und ihren Lernerfolg selbst zu kontrollieren.


Referenzen

Rheinberg, F. (2008). Motivation. Stuttgart: Kohlhammer.

Schlag, B. (2013). Lern- und Leistungsmotivation. Wiesbaden: VS.

Achtung: H5P-Inhalte können hier nicht korrekt dargestellt werden. Stattdessen erscheint ein grauer Balken. Um die Aufgabe mit H5P-Elementen zu sehen, klicken Sie auf den folgenden Link.
Gestaltung herausfordernder Lernumgebungen

This H5P content cannot be shown right now.
Did you just move this element? Reload the page to attempt to fix the problem.

Verwendung

Node Typ Lernpfad
Hauptinhalt Hauptinhalt AML2 Leistungsmotivation für das Lernen nutzen

ID dieses ELOs: 82b5828a-e7a4-4c0b-a6aa-79888f95a3bf

Generierungsdatum Gültig? Generierungsfehler Validierungsfehler Link

Hinweis: Links auf das XML müssen mit Rechtsklick und "Link in neuem Tab öffnen" geöffnet werden.