Haben Sie schon einmal in einer Ihrer Weiterbildungen Widerstand erlebt? Denken Sie an das eben gelesene Gedicht und überlegen Sie vor diesem Hintergrund, wie Sie auf eine widerständige Haltung reagieren könnten, wenn Sie diese in Ihrer Weiterbildung erleben. 

Ein paar Ideen können Sie sich im Anschluss ansehen,  wenn Sie die Beispiellösung anklicken.

Beispiellösung

Ein paar Beispiele, wie Sie auf Widerstand reagieren könnten:

  1. Ich werde mir bewusst, dass ich die persönlichen Beweggründe des Kursmitgliedes nicht kenne, das Kursmitglied aber auch über meinen Hintergrund nichts weiß.
  2. Ich nehme das Problem mit meiner eigenen Person an und versuche, mich nicht persönlich angegriffen zu fühlen. Ich habe verschiedene Möglichkeiten, mit der Situation umzugehen:  Ich entscheide mich für ein klärendes Gespräch in der Gruppe oder unter vier Augen, um die Hintergründe des Problems zu erfahren oder ich entscheide mich gegen ein offenes Gespräch, da ich davon ausgehe, dass ein Kursmitglied, das scheinbar ein Problem mit mir hat, mir keine persönlichen Dinge offenbaren wird, das Gespräch also zu nichts führen würde.
  3. Ich versuche noch mehr über die Wünsche, Ansprüche und Erwartungen der Kursteilnehmenden, insbesondere des widerständigen Kursmitgliedes zu erfahren, um den Lernprozess noch besser auf die Teilnehmenden abstimmen zu können.
  4. Ich biete meine Hilfe im Rahmen des Weiterbildungsprogrammes an und erläutere Alternativen zum gegenwärtigen Angebot.
  5. Bei einem längerfristigen Weiterbildungsangebot hole ich mir Hilfe von außen/der Institution/Beratungsstellen, um den Lernprozess zu retten und wenigstens ein neutrales Verhältnis zwischen mir und dem widerständigen Kursmitglied zu schaffen.

This H5P content cannot be shown right now.
Did you just move this element? Reload the page to attempt to fix the problem.