Das Bild zeigt den Kursleiter Jan Feldenkamp.

Kursleiter Jan Feldenkamp

„Die Teilnehmenden im Seminar für „Controlling in Behörden und öffentlichen Einrichtungen“ werden unruhig. Der Kursleiter Jan Feldenkamp zeigt seit zehn Minuten Diagramme aller Art in schneller Folge. Was zunächst in einem beeindruckend schicken Design daherkam, wirkt auf die Dauer ermüdend und überfordert die Zuschauenden. Jan Feldenkamp versteht nicht, warum die Stimmung im Seminar auf einmal gereizt ist und viele immer wieder auf die Uhr schauen. Seine Präsentation hat er mit einem neuen Tool erstellt, das ging in Windeseile, da er dazu viele Mustervorlagen nutzen konnte. „Sollen sie doch froh sein, dass ich jetzt keine ellenlangen Vorträge halte“, denkt er sich. Nach der Präsentation bittet er die Teilnehmenden um Feedback über eine App, die sie auf ihren Smartphones nutzen können. Frau Rakowski und Herr Niemeyer fragen nach, welche personenbezogenen Daten die App möglicherweise erfasst, Herr Appelt hat kein Smartphone – aus Überzeugung: Er will nicht so viele Daten über sich preisgeben.

Am nächsten Morgen stellt Kursleiter Feldenkamp fest, dass nicht alle Teilnehmenden die im Moodle-Lernbereich eingestellten Dokumente zum Weiterlernen finden bzw. herunterladen konnten.“

Das Bild zeigt die Workshopleiterin Julita Neuhaus.

Kursleiterin Julita Neuhaus

„Warum gaben so viele meiner Teilnehmenden das Feedback, dass sie den roten Faden in der Veranstaltung vermisst haben", fragt sich Julita Neuhaus am Abend nach ihrem Workshop „New Work: Führung agil und flexibel“. Sie findet, dass sie sehr gut auf die Wünsche Einzelner eingegangen ist: Da die Teilnehmenden aus sehr unterschiedlichen Branchen kamen, hat sie alle Sonderfälle berücksichtigt und immer wieder am Whiteboard skizziert, welche Maßnahmen ergriffen werden könnten. Jetzt entnimmt sie den Feedback-Bögen, dass einige Teilnehmende ihre Schrift nicht gut lesen konnten und ihre grafischen Darstellungen chaotisch fanden.“