Auf Lehrende kommen beim selbstgesteuerten Lernen neue Anforderungen zu, die klassisches Lehrhandeln hinterfragen bzw. eine Sensibilität der Lehrenden für die Situation und das Vermögen der Lernenden erfordern.

Leitprinzipien selbstgesteuerten Lernens können dazu dienen, das eigene Lehrhandeln auszurichten bzw. situationsangemessen zu differenzieren. Im Folgenden finden Sie eine exemplarische Zusammenstellung relevanter Prinzipien zur Förderung selbstgesteuerten Lernens.

 

Umsetzung selbstgesteuerten Lernens, Bild: Eigene Darstellung, CC BY-SA 3.0 DE

Checkliste

Auswahl an Prinzipien zur Förderung des aktiven und konstruktiven Lernens nach Simons (1992, S. 262):

 

ProzessprinzipBetonung von Lernaktivität und Lernprozessen, anstatt ausschließlicher Betonung von Lernergebnissen
RückbesinnungsprinzipLernen wird zum Diskussions- / Unterrichtsthema gemacht, damit sich die Lernenden ihrer Lernstrategien und Selbstregulierungsfähigkeiten und der Relation zwischen diesen und den Lernzielen bewusst werden
NützlichkeitsprinzipDen Lernenden werden Relevanz und Nützlichkeit der Kenntnisse und Fähigkeiten, die sie lernen sollen, bewusst gemacht
TransferprinzipTransfer und Generalisierbarkeit des Gelernten werden explizit im Unterricht berücksichtigt und es wird nicht erwartet, dass sie von selbst auftreten
KontextprinzipLernstrategien und Selbstregulierungsfähigkeiten werden längerfristig und im Kontext von Unterrichtsfächern geübt
SelbstdiagnostikprinzipDie Lernenden werden explizit darin unterwiesen, wie sie ihr eigenes Lernen überwachen, diagnostizieren und korrigieren können
AktivitätsprinzipDer Unterricht wird so gestaltet, dass Lernende aktiv lernen und dass sie konstruktive Lernaktivitäten wählen können
Prinzip des allmählichen Abbaus von HilfenDie Verantwortung für das Lernen verlagert sich allmählich vom Lehrer zu den Lernenden
KooperationsprinzipKooperationen und Diskussionen zwischen den Lernenden werden im Unterricht aufgegriffen
LernzielprinzipHierarchisch gestaffelte Lernziele, die zunehmend aktives und konstruktives Lernen erfordern, werden angestrebt
VorwissensprinzipNeues Wissen wird auf Vorwissen bezogen
LernkonzeptionsprinzipDer Unterricht wird an die Lernkonzeptionen der Lernenden angepasst

Referenzen

Simons, P. R. J. (1992). Lernen, selbstständig zu lernen – ein Rahmenmodell. In H. Mandl und H. F. Friedrich (Hrsg.), Lern- und Denkstrategien Analyse und Intervention (S. 251-264). Göttingen: Hogrefe.

Didactics Online. Ein interfakultäres Projekt des Schwerpunkts Fachdidaktik Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung in Zusammenarbeit mit der Forschungseinheit LehrerInnenbildung und Professionalisierungsforschung (FELP) des Instituts für Bildungswissenschaft an der Universität Wien. Zugriff am 26.06.2018. Verfügbar unter http://www.didactics.eu/index.php?id=236.