Ergebnissichernde Aufgaben zielgerichtet einsetzen und auf ihre Qualität prüfen ELO

Gültigkeitsprüfungen dieses ELOs

Pflichtdaten: Sprache

Sprache: deutsch

Pflichtdaten: Aufgabenaktivität

Aufgabenaktivität: Verständnis-/ Zuordnungsaufgabe

Pflichtdaten: Level

Level: niedrig

Pflichtdaten: Gesamte Bearbeitungszeit in Minuten

Gesamte Bearbeitungszeit in Minuten: 25

Platzhalter - Teaser-Bild
Teaser-Text:
Aufgaben und Übungen in Trainings und Kursen dienen nicht nur dem (Er-)Lernen, sondern sind auch für die Umsetzung der Ergebnissicherung hilfreich. Dadurch werden die Teilnehmenden in den Prozess mit hineingenommen. Welche Formen und Methoden eignen sich für welche Zielsetzung und wie lassen sich Übungen, die der Ergebnissicherung dienen, auf ihre Qualität prüfen?
Achtung: H5P-Inhalte können hier nicht korrekt dargestellt werden. Stattdessen erscheint ein grauer Balken. Um den Inhalt mit H5P-Elementen zu sehen, klicken Sie auf den folgenden Link.
Ergebnissichernde Aufgaben zielgerichtet einsetzen und auf ihre Qualität prüfen

In der Phase der Ergebnissicherung können verschiedene Aufgaben- und Übungstypen eingesetzt werden, je nachdem, welches Ziel im Vordergrund steht: Sollen die Lernenden die neuen Lerninhalte wiederholen, um sie im Langzeitgedächtnis zu speichern? Sollen sie das neu erworbene Wissen mit ihren eigenen Ressourcen verbinden und in anderen Problemstellungen anwenden? Geht es darum, dass sie ein Produkt erstellen, sich in der Umsetzung als kompetent erleben und es im Plenum vorstellen? Oder soll diese Phase genutzt werden, um Zwischenbilanz zu ziehen und die Komplexität der Lerninhalte zu reduzieren, zum Beispiel wenn die Kursgruppe während einer Diskussion noch mal auf die Ausgangsfrage eingeht und gemeinsam klärungsbedürftige Fragen beantwortet werden? Dies sind nur einige Beispiele, die zeigen, wie breit das Spektrum der Einsatzmöglichkeiten von Methoden zur Ergebnissicherung ist.

Die folgende Abbildung gibt Ihnen einen  Überblick darüber, welche Übungstypen und Methoden der Ergebnissicherung sich für welche Zielsetzung eignen. Klicken Sie auf die Kreuze im Bild, um sich die  Übungstypen  anzeigen zu lassen.

This H5P content cannot be shown right now.
Did you just move this element? Reload the page to attempt to fix the problem.

Übungsmöglichkeiten zur Ergebnissicherung nach Wilbers, 2014, S. 336, Abbildung: Eigene Darstellung 

 

Auch in Erarbeitungsphasen bietet es sich an, in kurzen Input-Stopps das Gelernte zu wiederholen und zu festigen. Dazu können beispielsweise im Plenum Fragen beantwortet werden (z. B. Multiple Choice), Mini-Partner-Aufgaben aufgegeben werden oder eine Zusammenfassung in Auftrag gegeben werden. Ziel dabei ist es, den Lernfortschritt der Teilnehmenden sichtbar zu machen (Wilbers, 2014, S. 333).

Peter Thomson, Englischdozent

Gerade dann, wenn ich zum Beispiel die englische Grammatik erkläre, finde ich es schwierig, herauszufinden, ob mir alle folgen können. Viele meiner Teilnehmenden trauen sich nicht nachzufragen, wenn sie etwas nicht verstanden haben oder sich nicht sicher sind. Kleine Aufgaben finde ich da sehr hilfreich. 

Erkläre ich in meinen Kursen zum Beispiel eine Vergangenheitsform, kann ich durch das Abfragen in Zwischenschritten bereits zur Ergebnissicherung beitragen und überprüfen, ob die Lernenden mir folgen können. Dazu schreibe ich zum Beispiel mehrere Sätze an die Tafel, die ich dann mit den richtigen Zeiten vervollständigen lasse oder ich schreibe drei richtige und einen falschen Satz auf. Sätze, die Probleme bereiten, bespreche ich direkt mit den Lernenden. Auf diese Weise aktiviere ich sie, rege sie zur Mitarbeit an und lasse sie für sich selbst prüfen, ob sie meine Erklärungen verstehen.

Es ist wichtig, dass Lehrende darauf achten, dass sich die Ergebnissicherung nicht zu sehr auf sie zentriert. Die Ergebnissicherung sollte  nicht auf konventionelle Formen wie zum Beispiel das gelenkte Gespräch durch die Lehrperson, Tafeltext oder Hausaufgaben reduziert werden. Denn auf diese Weise erhalten die Lernenden nicht die Möglichkeit, das Wissen gemeinsam und selbstverantwortlich zu vertiefen, zu üben und zu kontrollieren (Meyer, 1987, S. 165) und somit nachhaltig zu festigen. Beim gelenkten Unterrichtsgespräch beispielsweise erhält die Lehrperson keinen Überblick über den erreichten Lernstand der Lernenden und leistungsschwächere Teilnehmende können durch Fehler die Sicherung und Festigung des Erlernten für die anderen Kursmitglieder  erschweren (Meyer, 1987, S. 172).

Das Gelernte üben und anwenden

Bei der Bearbeitung von Aufgaben sollte den Lernenden die Möglichkeit geboten werden, sich selbst zu korrigieren und ihre Fehler zu analysieren, statt sich einfach nur von der Lehrperson vermittelte Lösungen zu notieren. Es ist wichtig, sie aktiv einzubinden und Lösungen nicht direkt vorzugeben, sondern sie zum Mitdenken aufzufordern.

Der Mensch ist alles durch Übung.  

Johann Heinrich Pestalozzi (1746-1827)

Das Bild zeigt eine Collage mit Bildern zum Thema Üben: einen Maler, eine Geige, ein Mikrophon und einen Tänzer.

Üben und anwenden, Bilder: Maler: Emre Kuzu, www.pexels.com, free to use; Geige: Ylanite Koppensl, www.pexels.com, free to use; Mikrophon: Skitterphoto, www.pexels.com, free to use; Tänzer: Yogendra Singh, www.pexels.com,  free to use

 

Für die Ergebnissicherung spielt das Üben eine besondere Rolle. Wissenslücken werden oft nicht direkt wahrgenommen, wenn Lernende sich nicht aktiv mit den Lerninhalten auseinandersetzen. Nur durch Üben bekommen die Lernenden die Gelegenheit, das neu erworbene Wissen anzuwenden und zu festigen. Die Bearbeitung entsprechender Aufgaben ermöglicht es ihnen, sich ihrer eigenen Kompetenzen bewusst zu werden und Wissenslücken direkt aufzudecken und zu schließen, bevor sie zu einem Hindernis für den weiteren Lernprozess werden.

Wie können Übungen auf ihre Qualität überprüft werden?

Damit Übungen ihre volle Wirkung entfalten können, sollten sie bestimmte Qualitätskriterien erfüllen. Im Folgenden sehen Sie ein Bild, das den Kurs von  einem Web-Design Trainer darstellt. Klicken Sie auf die Fragezeichen im Bild, um sich Beispiele aus seinem Kurs zu neun Qualitätskriterien nach Andreas Schubiger, Dr. in pädagogischer Psychologie, anzeigen zu lassen. Die Qualitätskriterien können Ihnen bei der Auswahl und Erstellung der Übungen für Ihre Kurse behilflich sein.

 

This H5P content cannot be shown right now.
Did you just move this element? Reload the page to attempt to fix the problem.

Qualitätskriterien für Übungen nach Schubiger, 2013, S. 114, Bilder: www.canva.com, Freie kommerzielle Nutzung

Referenzen

Meyer, H. (1987). Unterrichtsmethoden, II: Praxisband, 1987, Frankfurt am Main: Scriptor.

Schubiger, A. (2013). Lehren und Lernen. Ressourcen aktivieren. Informationen verarbeiten. Transfer anbahnen. Auswerten. Bern: hep verlag.

Wilbers, K. (2014). Wirtschaftsunterricht gestalten. Eine traditionelle und handlungsorientierte Didaktik für kaufmännische Bildungsgänge (2. Aufl.). Berlin: epubli.

Achtung: H5P-Inhalte können hier nicht korrekt dargestellt werden. Stattdessen erscheint ein grauer Balken. Um die Aufgabe mit H5P-Elementen zu sehen, klicken Sie auf den folgenden Link.
Ergebnissichernde Aufgaben zielgerichtet einsetzen und auf ihre Qualität prüfen
Das Bild zeigt ein weißes Blatt sowie Pinsel und Farben auf einem Tisch.

Aquarellmalerei, Bild: Robert Armstrong, www.pixabay.com, Freie kommerzielle Nutzung

 

 

This H5P content cannot be shown right now.
Did you just move this element? Reload the page to attempt to fix the problem.

Primäre KSF

Erfassung von Lernvoraussetzungen und Leistungen

Kompetenzsäule oder -niveau ist nicht ausgewählt. Bitte eine Auswahl treffen, um die Zuordnung zu dieser KSF abzuschließen.

Säule →

↓ Niveau
Wissen Wissen / Können Können
Hoch
Mittel
Niedrig

Eine blaue Markierung bedeutet, dass das ELO dieser Säule & Niveau-Kombination zugeordnet ist.

(Achtung: Änderungen der Kompetenz-Referenzen werden alle 1-2 Stunden aktualisiert und sind erst dann sichtbar!)

 

Sekundäre KSF

Einsatz von Arbeits- und Sozialformen

Kompetenzsäule oder -niveau ist nicht ausgewählt. Bitte eine Auswahl treffen, um die Zuordnung zu dieser KSF abzuschließen.

Säule →

↓ Niveau
Wissen Wissen / Können Können
Hoch
Mittel
Niedrig

Eine blaue Markierung bedeutet, dass das ELO dieser Säule & Niveau-Kombination zugeordnet ist.

(Achtung: Änderungen der Kompetenz-Referenzen werden alle 1-2 Stunden aktualisiert und sind erst dann sichtbar!)

 

ID dieses ELOs: 154d1bfd-d109-4837-9be7-2547cc17451f

Generierungsdatum Gültig? Generierungsfehler Validierungsfehler Link

Hinweis: Links auf das XML müssen mit Rechtsklick und "Link in neuem Tab öffnen" geöffnet werden.